Zum Vergrößern die Bilder anklicken

Der Bettler vom Königsbusch
Auch ein Hofbewohner...

Freistilreiten
Die "Chefin" beim Freistilreiten

Morgengalopp im Nebel
Einfach nur idyllisch

Die Menschen vom Königsbusch

Dörte Kolkmeyer.....

Dörte Kolkmeyer bereiste einige Länder, um Erfahrungen mit Pferden zu sammeln.
Drei Jahre lang lebte sie in Island. Dort, wo Pferde in erster Linie Nutztiere sind, begleitete sie Wanderritte durch das Hochland und arbeitete in einer Reitschule in Reykjavik.
In England, dem Land der Jagd- und Sportreiterei, folgte während ihrer Arbeit als Reitlehrerin und Betreuerin Weiterbildung in Reitschulpädagogik. Im Gegensatz zum "guten alten Kommandoton", in dem hierzulande noch oft unterrichtet wird, legt man dort großen Wert auf einen freundlich - taktvollen Umgang mit den Reitschülern.
Zurück in Deutschland, absolvierte sie die Ausbildung zur Reitwartin (FN). Im Anschluß daran eröffnete sie eine eigene Reitschule in Westfalen.

Dörte Kolkmeyer Den Mittelweg zwischen der Nutzung der Pferde als bloßem Transportmittel einerseits und reinem Sportpartner andererseits fand sie in der Westernreiterei.
Dieser Reitstil wird mit seinen sowohl sportlichen als auch praktischen Aspekten den Ansprüchen der heutigen Freizeitreiterei am ehesten gerecht.

Dörte Kolkmeyer Um nun auch den Pferden ein artgerechtes Leben zu ermöglichen, entstand das Projekt "Königsbusch" in der Prignitz. Der Umzug in den Nordosten Deutschlands brachte nun endlich die benötigten Flächen für eine optimale Pferdehaltung und -Ausbildung.

Mit ihrem Team arbeitet Dörte Kolkmeyer seit 1995 erfolgreich als Trainerin, Bereiterin und fahrende Reitlehrerin.

nach oben